Auslandsgesellschaft.de bei Facebook besuchen

Sprachen lernen.

Hinweis
Bis zum 31.01.2021 finden keine Sprachkurse in der Auslandsgesellschaft.de in Präsenz statt. Unser Haus ist montags – freitags von 09.00 – 13.00 Uhr nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet! Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin| Tel. 0231/838000 oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter info@auslandsgesellschaft.de. Bleiben Sie gesund!

Neu: Deutsch-Intensivkurse online bei der Auslandsgesellschaft
Trotz Corona: Weiterkommen im Studium und Beruf

Während der nächste Lockdown vor der Tür steht, die Ausgangssperre beschlossen und das Tragen der FFP-2 Masken zur Pflicht wird, beginnt bei der Auslandsgesellschaft in dieser Woche das neue Semester. Diesmal allerdings finden die Sprachkurse digital statt. Vorreiter sind die Deutsch-Intensivkurse (A1, B1,B2.2), die den Teilnehmern das gleiche Zeugnis bescheinigen, wie die Kurse in Anwesenheit.
Das heißt: Die Dozenten sitzen an ihren Schreibtischen und die Studenten haben die Chance, von zuhause aus Deutsch intensiv zu lernen. Inhaltlich unterscheiden sich die Online-Kurse nicht, sie finden täglich von 9:30 Uhr – 13:00 Uhr statt. Die Lehrwerke sind auf der Lernplattform integriert. Audio, Video, Chat, Übungen, Tests, Gespräche und natürlich Hausaufgaben – eigentlich alles wie immer, nur eben von zu Hause aus. Wer diese diese Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen für seinen Beruf oder Studium nutzen will, der kann dies ab sofort tun. Auch in die bereits angelaufenen Kurse kann man noch einsteigen.
Bei Bedarf werden zusätzliche Kurse eingerichtet.
Info & Anmeldung: Christanna Charmpa, fon: 0231 . 838 00 93, mail: charmpa@auslandsgesellschaft.de

Kursfinder

Über dieses Modul können Sie die Kurse anhand der vorausgewählten Sprache finden.

„Seid offen und nutzt jede Gelegenheit um neue Erfahrungen zu sammeln“ – Interview mit Willy Biketow über sein Praktikum in Russland

Zusammen mit dem Projekt ELLI „Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften“ an der Ruhr-Universität Bochum hat die Deutsch-Russische Akademie Ruhr eis interessantes Gespräch mit Willy Biketow, dem Maschinenbaustudent, geführt. Willy hat uns über seine Erfahrungen mit Russland erzählt.

Was verbindest du persönlich mit Russland und Deutschland?

Ich selber habe russische Wurzeln und bin in einem kleinen Dorf in der Altai Region in Russland geboren. Mit Russland assoziiere ich eine interessante Kultur und Politik.

Es ist immer wieder interessant, sich an die Zeit und unser Leben in Russland zurück zu erinnern. Wir hatten einen großen Garten indem man alles gefunden hat was man zum Leben braucht. Außerdem hatten wir noch Schweine, Hühner und Kühe. Alles was man nicht hatte konnte man mit dem Nachbarn tauschen. Hier in Deutschland kann man alles im Supermarkt kaufen, hier wissen die Leute nicht wie man ohne Supermärkte auskommt. Als ich für ein Auslandssemester in Russland war, ist gerade der Rubelkurs stark eingesunken und ich habe eine Kollegin gefragt, welche Auswirkungen das denn auf sie hat. Sie meinte, das passiert nicht zum ersten Mal, sie hätte sich daran gewöhnt und hätte Lebensmittel aus dem eigenen Garten und wisse wie man sich in schweren Zeiten auch selber versorgen kann. In Russland bringt man sogar den Kindern bei, wie man z.B. Kartoffeln richtig anbaut, damit sie sich in schwierigen Zeiten selbst helfen können.

Ich lebe fast mein ganzes Leben in Deutschland, als ich 3 Jahre alt war ist meine Familie nach Deutschland gezogen. Jetzt studiere und arbeite ich hier erfolgreich. In Zukunft möchte ich gerne in meinem beruflichen Werdegang Deutschland und Russland verbinden.

Ein Teil unserer Familie ist in Russland geblieben. Nach unserem Umzug  sind wir einmal im Jahr zu Besuch gekommen, jetzt leider seltener. Außerdem habe ich ein Praktikum im Rahmen des Stipendien Programms „Russland in der Praxis“ bzw. „Doing Businnes in Russia“ absolviert. Während des Praktikums habe ich in dem Motorenwerk bei Volkswagen in Kaluga gearbeitet.

Also du hast schon eine Vorstellung von Russland…Deswegen möchte ich dich Fragen, welche Unterschiede hast du zwischen Deutschland und Russland bemerkt?

Während des Praktikums habe ich unteranderem die Projektaufgabe bekommen zu beobachten wie sich die Arbeitsmotivation zwischen den Deutschen und Russen unterscheidet. Wir haben bemerkt, dass man die Mitarbeiter in Russland besser motivieren kann, indem man ihnen eher materielle bzw. finanzielle Dinge anbietet. Ebenfalls kann man sie motivieren, indem man sie in Gruppen arbeiten lässt, da sie ein großes Gemeinschaftsgefühl haben. Die Menschen in Deutschland lassen sich eher mit sozialen Aspekten wie Fortbildungsmöglichkeiten, Versicherungen etc. motivieren. In Russland arbeiten die Menschen gemeinschaftlicher, in Deutschland spürt man eher eine Distanz zwischen den Mitarbeitern.

Was meinst du, was können Deutsche und Russen voneinander lernen?

Es wäre gut, wenn die Deutschen von den Russen lernen, gemeinschaftlicher zu arbeiten. Russen  hingegen könnten die gute Arbeitsorganisation von den Deutschen übernehmen. In Russland ist es nicht immer klar, wer für welche Aufgabe zuständig ist, in Deutschland gibt es eine klare Arbeitsstruktur.

Soviel ich weiß, hast du sogar geschafft auf einer Führungsposition zu arbeiten?

Während meines Praktikums hatte ich zwei große Erfolgserlebnisse. Das erste war, dass ich nach dem erfolgreichen erfüllen einer Aufgabe meine eigenen Schulungen zu dem bearbeiteten Thema halten konnte und ca. 40-60 Mitarbeiter am Ende geschult habe. Das zweite große Erlebnis war, dass ich für 2-3 Wochen die Leitung eines Trainingscenters für Motoren übernommen und dieses zusammen mit den Mitarbeitern aufgebaut und gestaltet habe.

Wo hast du das selbst gelernt?

Ich habe dieses Praktikum nach dem 2. Semester meines Maschinenbaustudiums gemacht, d.h. dass ich schon einige Basiskenntnisse hatte. Praxiserfahrungen habe ich dann erst im VW-Werk in Kaluga gesammelt. Zuerst habe ich einfache Aufgaben bekommen. Wenn ich diese erledigt habe, hatte ich nach schwierigeren und anspruchsvolleren Aufgaben gefragt. Dadurch habe ich  viele neue Erfahrung gesammelt und durfte sogar Tätigkeiten mit Personalverantwortung übernehmen.

Kaluga ist eher eine Provinzstadt. Welche Unterschiede zwischen Kaluga und Moskau hast du gemerkt?

Natürlich leben Menschen in Kaluga anders als in Moskau. In Moskau denken die Menschen in erster Linie an Geld und das Geschäft, das Lebenstempo ist sehr schnell. In Kaluga ist das Leben ruhiger, dort ist mir eine große Spalte zwischen Arm und Reich sofort aufgefallen.

Beziehungen zwischen Deutschland und Russland entwickeln sich heute rasch aber nicht immer positiv. Was meinst du, wie werden Beziehungen zwischen Deutschland und Russland in 5-10 Jahren sein in der Politik sowie auch auf gesellschaftlicher Ebene?

Ja, heutzutage ist die Situation eher schlecht. Ich meine aber, dass es in einigen Jahren wieder besser wird. Ich denke, Putin lässt sich nicht von Sanktionen einschüchtern, er ist in erster Linie mit der Politik Russlands beschäftigt. Und wenn Deutschland bzw. Europa sehen, dass Putin keine Ambitionen hat, sich in europäische oder deutsche Politik einzumischen, werden sie verstehen, dass Russland für Deutschland ein wichtiger Partner ist, dann werden die Beziehungen wieder freundlicher. Russland ist reich an Ressourcen sowie an Kultur und kann meiner Meinung nach auch selbstständig überstehen.

Woher hast du das Interesse für die russische Sprache? Haben deine Eltern dich gezwungen, Russisch zu sprechen?

Ich rede sowohl Deutsch als auch Russisch Zuhause, daher beherrsche ich die Sprache. Leider beherrsche ich die Grammatik nicht perfekt, aber spreche dennoch fließend. Als ich in Russland mit diesem Programm war,  habe ich mein Russisch stark verbessert. Mein Interesse für Russisch ist sogar gestiegen, weil die Sprache mir die Möglichkeit gibt in und mit Russland zu arbeiten.

Ich habe dort auch an einem Forum im Park „Ethnomir“ teilgenommen, der sich auch in der Region Kaluga befindet. Das Forum hieß „Interkulturelle Diplomatie im 21. Jahrhundert“. Zusammen mit anderen jungen Leuten aus Russland, Deutschland, Kirgisien, Tadschikistan und anderen Ländern haben wir Seminare besucht. Das Ziel der Seminare war die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen unseren Kulturen zu finden. Abschließend mussten wir ein Projekt präsentieren. Meine Gruppe hat ein Projekt zum Thema „Flüchtlinge“ vorbereitet. So habe ich auch gelernt auf Russisch zu präsentieren.

Kannst du dir vorstellen nach Russland zu ziehen?

Natürlich habe ich darüber nachgedacht. Ich könnte mir vorstellen dort einige Jahre zu arbeiten und zu leben wenn ich eine gute Stelle bekommen würde. Ich habe mich aber an Deutschland und seine Kultur gewöhnt weshalb es vielleicht noch schwer wäre. In Russland hat mich die Bürokratie sehr gestört, es war sehr schwierig Probleme mit verschiedenen Dokumenten zu lösen.

Aber ich hatte keine Angst, durch Russland zu reisen. Es war interessant für mich mit dem Zug durch Russland zu fahren…ich habe Voronezh, Sankt-Petersburg und Moskau besucht. Überall war es sehr schön, die Menschen sind überall unterschiedlich aber nett. Ich würde gerne noch mehr von Russland sehen, eine Reise mit der transsibirischen Eisenbahn wäre z.B. eine super Idee.

Und kannst du dir vorstellen mit Russen zu arbeiten?         

Ja, ich habe schnell gelernt mit den Menschen in Russland und ihren Besonderheiten zu Recht zu kommen und zu arbeiten. Ich habe auch erst sehr gestaunt, als ich gehört habe, dass man Geschäftstermine sogar in einer russischen Sauna bei lockerer Atmosphäre abhält.

Einige Praktikanten, die an diesem Programm teilgenommen haben, wollten danach auch in Russland weiter arbeiten, anderen hat es eher weniger gefallen.  Vor meiner Reise nach Russland wurde ich auch gefragt, ob ich denn Angst habe nach Russland zu gehen, weil sich gerade zu dieser Zeit die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland verschlechtert haben und Sanktionen eingeführt wurden. Ich habe geantwortet, dass ich Respekt, aber keine Angst davor habe. Ich meine, Moskau ist wie Berlin, in jeder Großstadt müsste man vorsichtig sein. Auf jeden Fall habe ich meine Entscheidung, nach Russland zu gehen nicht geändert.

Weitere Interessante Details unter:

https://goeast.daad.de/imperia/md/content/goout/russlandinderpraxis/erfahrungsbericht_-_wilhelm_biketow.pdf


РУССКАЯ ВЕРСИЯ  RUSSISCHE VERSION

Что тебя лично  связывает с Россией и Германией?

Я родился в России в Сибири, в маленькой деревне на Алтае, мои родители родом из России. С Россией я ассоциирую также интересную культуру, политику.

Интересно вспомнить, как мы жили в России. У нас был огород, было все, что нам нужно: свиньи, куры. Если у нас было молоко, а у соседей мед, то мы могли поменяться. Тут можно все найти в супермаркете. Тут люди даже не знают, как прожить без всего этого. Когда я был в России, как раз упал курс рубля. Я спросил одну коллегу, как это повлияло. Она сказала, что падение курса уже не в первый раз, они к этому привыкли. Продукты у них из собственного огорода. В России даже детей учат, как сажать картошку, например, чтобы они в трудных ситуациях могли сами себе помочь.

В Германии я живу почти всю жизнь. Когда мне было 3 года, моя семья переехала в Германию. Сейчас я учусь и работаю здесь в Германии. В будущем я бы хотел в своей работе, в профессии связать Россию и Германию.

Часть семьи осталась в России. Несколько раз мы ездили их навещать, раньше каждый год, теперь уже на так часто. Еще я ездил в Россию на стажировку по программе «Russland in Praxis“ и «Doing Business in Russia“, которые поддерживаются DAAD. В рамках этой программя работал на заводе Volkswagen в Калуге. Сама программа осуществляется в Калуге, в Москве и Санкт-Петербурге.

То есть у тебя уже есть представление о России…Поэтому я хотела бы тебя спросить, какие различия ты заметил между Россией и Германией?

Когда я был на практике, мне дали задание наблюдать, как различается мотивация к работе в русском и немецком коллективе. И мы заметли, чтобы мотивировать работников в России, им в первую очередь нужно предложить большее денежное вознаграждение. Также мотивация повышается, если сотрудники работают в группе. В Германии сотрудников можно привлечь тем, если предоставить им возможности для повышения квалификации или какие-то социальные преимущества. В России люди работают дружнее, в Германии же между сотрудниками существует дистанция.

Как ты думаешь, чему могут научиться немцы и русские друг у друга?

Было бы хорошо, если бы немцы у русских научились дружнее работать. Русские люди могли бы позаимствовать хорошую организацию работы. В России не всегда было понятно, кто какое задание выполняет, в Германии же есть структура в работе.

Насколько я знаю, ты успел даже на руководящей должности поработать?

Cначала я был только практикантом, но скоро я получил повышение и мог проводить даже мастер-классы для 40-60 человек. 2-3 недели я был на руководящей должности в центре подготовки сотрудников, где они учились собирать мотор, там я руководил другими сотрудниками.

Где ты сам всему этому научился?

На практику в Россию я поехал после втрого семестра машиностроения, т.е. у меня уже были базовые знания в машиностроении. Практику я наработал уже там на заводе в Калуге. Сначала я получал небольшие, легкие задания. Когда я с ними справился, я просил задания посерьезнее. И благодаря этому я получил опыт и даже смог попробовать руководить другими сотрудниками.

Калуга – это скорее провинциальный город. Какие отличия ты заметил в сравнении с Москвой?

Конечно, же люди в Калуге живут по-другому нежели в Москве. В Москве люди думают в первую очередь о деньгах, о бизнесе, темп жизни очень быстрый. В Калуге жизнь поспокойнее. Еще мне в Калуге бросился в глаза большой разрыв между бедными и богатыми.

Сегодня отношения между Россией и Германией развиваются бурно, но не всегда благоприятно. Как ты думаешь, какими отношения будут через 5-10 лет, как в политике, так и на общественном уровне между двумя странами?

Да, на сегодняшний день ситуация скорее неблагоприятная. Но как мне кажется, через несколько лет будет лучше. Я думаю, Путину все равно, что происходит здесь в Германии, он занят в первую очередь политикой в России. И если Германия и Европа увидит, что у Путина нет амбиций вмешиваться  в европейскую или немецкую политику, если они поймут, что Россия нужна Европе, даже больше чем Европа России, то Россия и Германия будут дружнее жить друг с другом. Россия нужна Европе, потому что это богатая страна, как богатая ресурсами, так и культурно богатая.

Откуда у тебя появился интерес к русскому языку?  Родители заставляли тебя говорить по-русски?

Дома с папой я разговоривал в основном по-русски. Конечно, у меня была не очень хорошая грамматика. Но когда я поехал в Россию по этой программе, то я улучшил свой русский. Мой интерес к русскому языку даже повысился, потому что язык дает мне возможность работать в России или с Россией.

Еще я побывал на форуме в парке «Этномир», который также находится в Калужской области. Форум назывался «Этнокультурная дипломатия в 21 веке» . Вместе с другими молодыми людьми из России, Гемании, Киргизии, Таджикистана и других стран мы посещали семинары. Цель семинаров была понять разницу и общность наших культур. По завершении форума у нас была заключительная презентация,  на которой нам нужно было представить свой проект. У моей группы был проект, связанный с беженцами. Так я научился выступать с презентацией на русском языке.

Можешь ли ты себе представить переехать в Россию?

Конечно же, я думал об этом. Я бы согласился там поработать несколько лет. На всю жизнь, пожалуй, нет.  Я все-таки привык жить в Германии, привык к ее культуре.  В России мне очень мешала бюрократия, было очень сложно решать вопросы  с документами.

Но я не боялся путешествовать по России. Мне было интересно ехать на поезде по стране…я посетил также Воронеж, Санкт-Петерсбург, Москву. Везде красиво, везде разные люди. Я бы хотел еще больше увидеть Россию, например, совершить путешествие по трассибирской магистрали.

А можешь ли ты себе представить работать в будущем с русскими?

Да. Я быстро познакомился с другими работниками, с их корпоративной культурой, с особенностями общения. Хотя, конечно, для немцев сначала было непонятно и странно, что какие-то деловые встречи проводятся иногда в бане или с шашлыками.

Немногие практиканты, которые подавали заявление на эту программу, хотели работать в России, многие боялись. Меня тоже спрашивали, не боюсь ли я, потому что как раз в это время началось осложнение отношений между Германией и Россией, были введены санкции. Но я сказал, что я уважаю эту страну. Я думаю, что Москва как Берлин, и в любом крупном городе нужно быть осторожным. Но в любом случае я не изменил своего решения поехать в Россию.


Wir bieten eine Vielfalt an Sprachkursen an:

– regelmäßigen Kurse am Wochenende, vormittags und abends.

– Intensivkurse in den Ferien und am Wochenende für Bildungsurlauber, Schüler, ältere Mitbürger und Sprachinteressenten

– allgemeinbildende Sprachkurse und Prüfungsvorbereitungskurse (Cambridge English Exams und der TELC GmbH)

Der Gemeinsame Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) teilt Kenntnisse von Lernern in sechs aufsteigende Niveaustufen ein: A1, A2, B1, B2, C1, und C2.

Eine kurze Beschreibung jeder Stufe finden Sie hier: Wikipedia – Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen. Gerne können Sie in unserem Institut einen kostenfreien Einstufungstest in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch während unserer Öffnungszeiten ablegen. Bitte planen Sie ca. 30 Minuten dafür ein.

Wenn Sie unsicher sind in welchen Kurs Sie passen, können Sie gerne unentgeltlich zur Probe einen Kurs besuchen bevor Sie sich verbindlich anmelden. Für die Vereinbarung einer Probestunde, sprechen Sie uns bitte an.

Für eine Anmeldung können Sie eine Anmelde-Karte oder den Kurs-Finder auf unserer Homepage nutzen. Zur gegenseitigen Planungssicherheit, bitten wir um eine Anmeldung mindestens 2 Wochen bevor Kursbeginn.

Sobald die Mindestteilnehmerzahl von sieben Anmeldungen erreicht ist, bestätigen wir den Kurs per Email oder SMS. Dies erfolgt spätestens eine Woche vor Kursbeginn. Schülerkurse in den Ferien und Sprachprüfungen (Cambridge English Exams) werden gesondert per Post bestätigt. Wir bitten daher um die korrekte Angabe Ihrer aktuellen Kontaktdaten.

Die ermäßigten Kursgebühren lt. Sprachenprogramm stehen Schülern, Studierenden, Au Pairs, ALRG II Empfängern und Dortmund-Pass-Inhabern zur Verfügung. Bitte reichen Sie hierfür bei der Anmeldung Ihren entsprechenden Ermäßigungsnachweis mit ein.

Die Gebühren für Sprachkurse oder Cambridge English Prüfungen und sind bei Bestätigung oder Teilnahme zu entrichten. Prüfungsgebühren für DaF-Prüfungen sind bei der Anmeldung zu entrichten.

Die Zahlung kann per Überweisung, vor Ort in Bar oder per EC Karte erfolgen. Lastschrift-Einzugsermächtigungen können auf der Rückseite der Anmeldekarte oder im Kurs-Finder auf der Homepage erteilt werden. Unsere Bankverbindung finden Sie im Impressum.

Eine Normalgruppe besteht ab sieben Teilnehmern. Sollte die Teilnehmerzahl bei Kursbeginn geringer sein, kann eine Kleingruppe gebildet werden. In diesem Falle wird mit der Kursgruppe eine Verkürzung der Unterrichtsstundenzahl oder eine anteilige Erhöhung der Kursgebühren abgestimmt. Die entsprechenden Kleingruppenpreise finden Sie in unserem Kurs-Finder auf unserer Homepage.

Jeder Teilnehmer kann sich bis 10 Tage vor Kursbeginn kostenfrei abmelden. Für Teilnehmer der DaF-Intensivkurse (Deutsch als Fremdsprache) gelten die gesonderten Teilnahmebedingungen unter § 8 unser AGBs.

In der Regel findet in den Schulferien oder an Brückentagen kein Unterricht statt.

Alle Teilnehmer erhalten zum Ende des Semesters eine Teilnahmebescheinigung. Um ein externes Zertifikat in Deutsch, Englisch oder Spanisch zu erhalten, können Sie bei uns eine separate Sprachprüfung ablegen.

Wir führen die telc (Deutsch als Fremdsprache), Cambridge English und DELE (Spanisch) Prüfungen durch. Mehr Informationen zu unseren angebotenen Sprachprüfungen.

Ja! Unser Einzelunterricht ist nicht auf den Sprachen im Programm limitiert und wird i.d.R. mit Muttersprachlern durchgeführt. Kontaktieren Sie uns gerne für ein entsprechendes Angebot!

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren unter 0231-838 00 0 oder info@auslandsgesellschaft.de

Move your city! – Deine Stadt – Deine Zukunft

Ein multimediales Projekt zur Kommunalwahl für Jugendliche in Dortmund, Hagen, Witten und Lünen Das ist interkulturelle Spannung pur: 50 Jugendliche mit den verschiedensten Herkunftsgeschichten. Fast alle haben einen deutschen Pass, ihre Wurzeln haben ihre Eltern und Großeltern aus Afghanistan, Rumänien, Iran, Türkei und Kurden, Bangladesh, Syrien mitgebracht. Was ist ihre Perspektive auf die anstehende Kommunalwahl [...]
Veröffentlicht am: 16. Juli 2020

Das Magazin

Ausgabe 2/2020 als PDF ansehen
Veröffentlicht am: 16. Juli 2020

Unterbrechung aller Sprachkurse und Seminare in der Auslandsgesellschaft

Dortmund, 15. März 2020 Erlass der Stadt Dortmund vom 14. März 2020 Am 14. März 2020 hat der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund eine Allgemeinverfügung zum Verbot von öffentlichen Veranstaltungen auf der Gebiet der Stadt Dortmund zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz; IfSG) erlassen. Gemäß [...]
Veröffentlicht am: 17. März 2020
Stichwörter: Deutsch als Fremdsprache, Reisen, Sprachkurs, Veranstaltungen
Wichtiger Hinweis
Wichtiger Hinweis

“Dein Europa-Deine Stimme“

Abschluss des Projekts in Dortmund und Lünen. Multimedia-Performance + World- Café mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments und Europapolitikern Die 9. Europawahl pocht bereits heftig an die Tür. Am 26. Mai 2019 wird gewählt. Sorgen um ihren Ausgang machen sich viele. Es ist sogar die Rede von der Schicksalswahl, bei der rund 400 Millionen Menschen in [...]
Veröffentlicht am: 14. Mai 2019

Mitglieder beschließen die Fusion zur auslandsgesellschaft.de e.V.

  (Dortmund, 26. Sept.2018) Das war ein hartes Stück Arbeit, aber jetzt ist es in trockenen Tüchern: Die Auslandsgesellschaft de e.V. ist beschlossene Sache. Und das nach zwei Jahren Vorbereitung, drei Mitgliederversammlungen alleine im letzten Jahr. Jetzt gibt es einen neuen Namen, eine neue Satzung, ein Kuratorium und einen frisch gewählten Vorstand. Der Startschuss für [...]
Veröffentlicht am: 4. Oktober 2018
Das Führungsteam der Auslandsgesellschaft
Das Führungsteam der Auslandsgesellschaft

Internationales Team aus der Auslandgesellschaft im BVB-Lernzentrum

Vor kurzem empfing die Auslandsgesellschaft eine russische Jugenddelegation aus der Partnerstadt Rostow am Don. Unsere Partnerstadt ist in diesem Jahr ein Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft. Das Thema der Begegnung lag deswegen auf der Hand: Fußball. Fußball spielt in Dortmund und in Rostow am Don eine bedeutende Rolle. Ist es ein Grund für den Lokalpatriotismus, ruft Fußball [...]
Veröffentlicht am: 6. Juli 2018

Presseanfrage / Akkreditierung

Kontakt: Martina Plum Tel.: 0231-83800-72 plum@auslandsgesellschaft.de
Veröffentlicht am: 23. Oktober 2017

Schülersprachkurse

Intensiv Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch Als ideale Ergänzung zum Schulunterricht bieten wir gestaffelt für Schüler der Klassen 5. bis 13. in den Oster-, Sommer, und Herbstferien Sprachkurse für Schüler in Dortmund und im English Camp am Biggesee an. Praxisorientierte und engagierte Dozenten vermitteln – abseits des gewohnten Schulalltags – ergänzende Kenntnisse [...]
Veröffentlicht am: 26. September 2017

unser Lotsenprojekt bei WDR 5


Veröffentlicht am: 21. Juni 2017

Auch die Partnerstädte machen Dortmund bunt!

Am Anfang Mai fand ein traditionelles City-Fest DortBUNT in Dortmund statt! An diesem Tag wird die kulturelle Vielfalt der Stadt gefeiert. Nicht nur unterschiedliche Künstler, nicht nur Vertreter vieler in Dortmund lebender Nationen, sondern auch internationale Kontakte mit den Partnerstädten machen Dortmund bunt. Auch die Repräsentanten von Rostow-am-Don waren dabei. Da zur gleichen Zeit die [...]
Veröffentlicht am: 18. Mai 2017

Mit dem Absenden des Formulares akzeptieren Sie unsere AGB und Datenschutzerklärung. By submitting you accept our terms and conditions as well as our privacy statement.


 

Impressum der Auslandsgesellschaft.de

Dienstanbieter:
Auslandsgesellschaft.de gGmbH
Steinstraße 48
44147 Dortmund

 

Postanschrift:
Postfach 10 02 29
44002 Dortmund

Telefon: 0231-838 00 0
Fax: 0231-838 00 75

E-Mail: info@auslandsgesellschaft.de

Öffnungszeiten der Auslandsgesellschaft

Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite sowie allen Unterseiten und Angeboten im Sinne des §6 Teledienstgesetztes und des Medienstaatsvertrages der Länder sowie ViSdP ist der
Geschäftsführer: Marc Frese | Klaus Wegener

 

Kontoverbindung:
Sparkasse Dortmund
Kto. 001 187 732
BLZ 440 501 99
IBAN: DE25 4405 0199 0001 1877 32
SWIFT/BIC: DORTDE33

Handelsregister-Nr.: HRB24390, Amtsgericht Dortmund
St.Nr.: 317 / 5942 / 2712