Auslandsgesellschaft.de bei Facebook besuchen

Sprachen lernen.

Hinweis
Unser Haus ist montags – donnerstags von 08:00 – 16:30 und freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet! Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin:
Tel. 0231/838000 oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter info@auslandsgesellschaft.de. Bleiben Sie gesund!

Es gibt noch freie Plätze in den Sprachkursen für Schülerinnen und Schüler! Sie finden die Kurse in unserem Kursfinder weiter unten auf der Webseite. Auch für das English-Camp sind noch Anmeldungen möglich! (09.08 – 14.08.2021, 445,00 € / 390,00 € für die ersten fünf Anmeldungen)
Info & Anmeldung: Nina Macioch, fon: 0231 . 838 00 52, mail: macioch@auslandsgesellschaft.de / Dominic Melang, fon: 0231 . 838 00 38, mail: melang@auslandsgesellschaft.de

Jetzt erhältlich: Das neue Sprachenprogramm für das zweite Halbjahr!

Neu: Deutsch-Intensivkurse online bei der Auslandsgesellschaft
Trotz Corona: Weiterkommen im Studium und Beruf
Während der nächste Lockdown vor der Tür steht, die Ausgangssperre beschlossen und das Tragen der FFP-2 Masken zur Pflicht wird, beginnt bei der Auslandsgesellschaft in dieser Woche das neue Semester. Diesmal allerdings finden die Sprachkurse digital statt. Vorreiter sind die Deutsch-Intensivkurse, die den Teilnehmern das gleiche Zeugnis bescheinigen, wie die Kurse in Anwesenheit. Das heißt: Die Dozenten sitzen an ihren Schreibtischen und die Studenten haben die Chance, von zuhause aus Deutsch intensiv zu lernen. Inhaltlich unterscheiden sich die Online-Kurse nicht. Die Lehrwerke sind auf der Lernplattform integriert. Audio, Video, Chat, Übungen, Tests, Gespräche und natürlich Hausaufgaben – eigentlich alles wie immer, nur eben von zu Hause aus. Wer diese Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen für seinen Beruf oder Studium nutzen will, der kann dies ab sofort tun. Auch in die bereits angelaufenen Kurse kann man noch einsteigen. Bei Bedarf werden zusätzliche Kurse eingerichtet.
Info & Anmeldung: Christanna Charmpa, fon: 0231 . 838 00 93, mail: charmpa@auslandsgesellschaft.de

Kursfinder

Über dieses Modul können Sie die Kurse anhand der vorausgewählten Sprache finden.

Dialog und Kooperation statt Sanktionen und Drohungen – Interview mit Gerhard Schröder

Ein kurzes aber sehr lesenswertes Interview mit Gerhard Schröder, das auf russlandkontrovers.de erschienen ist.

Europa ist stabil, weil es auf den beiden Säulen NATO und EU beruht. Das eint unseren Kontinent und macht ihn sicherer als jemals zuvor. Doch Russland rebelliert. Warum verstehen die Russen nicht, dass NATO und EU für sie keine Gefahr sind?

Ob Europa aktuell so stabil und geeint ist, wie Sie meinen, das ist ja fraglich. Zumindest in der Flüchtlingspolitik gehen die Positionen weit auseinander. Die Europäische Union steht vor großen Herausforderungen. Wir haben den Konflikt in der Ukraine, die Situation im Nahen und Mittleren Osten und die sich daraus ergebenden Flüchtlingsströme. Und auch die Euro-Krise ist bei weitem nicht überwunden. Also ist Europa gut beraten, nicht auch noch die Kontroverse mit Russland weiter anzuheizen. Daher müssen wir die Sicherheitsinteressen Russlands ernst nehmen, zumindest ernster als sie bisher genommen wurden. Das gilt auch für eine mögliche NATO-Mitgliedschaft der Ukraine, die ich für falsch halte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gesagt, sollte der Ukraine-Konflikt einmal gelöst werden, würde sich Deutschland für den Aufbau eines gemeinsamen Raumes mit Russland stark machen. Hätte dieses Ziel nicht vielleicht schon in ihrer Amtszeit verwirklicht werden können?

Wir haben im Jahr 2003 vereinbart, vier gemeinsame Räume zu schaffen, um das zwischen Russland und der EU geschlossene Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit Leben zu füllen: einen Wirtschaftsraum, einen Raum der inneren Sicherheit, einen Raum der äußeren Sicherheit und einen Raum der Forschung, Bildung und Kultur. Und da gab es durchaus Erfolge, etwa die zahlreichen Kooperationen zwischen Hochschulen oder die wachsende Zahl von Städtepartnerschaften. Im zivilgesellschaftlichen Bereich haben wir den Petersburger Dialog geründet, der hoffentlich seine frühere Bedeutung wieder erlangen wird. Auch der Beitritt Russlands zur WTO und die Aufnahme in die G7 waren Meilensteine. Der wirtschaftliche Austausch ist stetig angewachsen. Das waren Erfolge einer auf Partnerschaft angelegten Russlandpolitik. Aber heute stehen wir vor anderen Herausforderungen. Wir brauchen eine stabile Friedens- und Sicherheitsarchitektur in Europa. Das gibt es nach meiner Auffassung nur in einer Sicherheitspartnerschaft mit Russland. Diese kann nur auf der Anerkennung der jeweiligen Interessen und dem Ausgleich dieser Interessen basieren.

Was wären für Sie die rationalen Schritte, um nach der Ukraine-Krise den Dialog mit Moskau über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa voranzutreiben?

Das setzt auf beiden Seiten Änderungen in der Rhetorik, im Verhalten und in der Politik voraus. Mein Eindruck ist, dass diese Einsicht in der deutschen, der europäischen und der russischen Politik wächst. Es ist gut, dass die USA und Russland wieder miteinander reden. Das Gespräch zwischen dem amerikanischen und dem russischen Präsidenten in New York hat gezeigt, dass es eine Reihe von gemeinsamen Interessen gibt. Wir brauchen Dialog und Kooperation statt Sanktionen und Drohungen.

Original: http://russlandkontrovers.de/potsdamer-begegnungen-2015-basteln-am-gemeinsamen-europaeischen-haus/

Диалог и сотрудничество вместо санкций и угроз

Интервью с Герхардом Шрёдером на www.russlandkontrovers.de

RK: Европа стабильна, поскольку она основана на двух столпах НАТО и ЕС. Это объединяет наш континент и делает его надежнее, чем когда-либо. Но Россия бунтует. Почему русские не понимают, что НАТО и ЕС для них не опасность?

Шрёдер: То, что Европа в настоящее время стабильна и едина, как Вы считаете, это спорный момент. По крайней мере, в политике по делам беженцев позиции далеко расходятся. Европейский союз сталкивается с серьезными проблемами. У нас существует конфликт в Украине, ситуация на Ближнем и Среднем Востоке и в результате этого – потоки беженцев. Кроме того, кризис евро далеко не преодолен. Таким образом, Европе не следует в дальнейшем обострять споры с Россией. Поэтому мы должны воспринимать всерьез интересы безопасности России, по крайней мере, серьезнее, чем воспринимали раньше. Это также относится и к возможному членству в НАТО Украины, которое я считаю ошибочным.

RK: Федеральный канцлер Ангела Меркель говорила, если конфликт в Украине однажды будет решен, Германия будет твердо выступать за построение общего пространства с Россией. Может ли эта цель осуществиться уже во время ее пребывания в должности?

Шрёдер: В 2013 году мы договорились создать четыре общих пространства, чтобы наполнить жизнью заключенные между Россией и ЕС Соглашения о партнерстве и сотрудничестве: экономическое пространство, пространство внутренней и внешней безопасности и пространство в области науки, образования и культуры. Были зафиксированы значительные успехи, например, многочисленные сотрудничества между университетами или растущее количество городов-побратимов. В сфере гражданского общества мы основали «Петербургский диалог», который, надеюсь, вернет свое былое значение снова. Вступление России в ВТО и включение в G7 были также значительными событиями. Объем торговли неуклонно рос. Таковы были успехи политики по отношению к России, основанной на партнерстве. Но сегодня мы столкнулись с другими проблемами. Мы нуждаемся в стабильной архитектуре мира и безопасности в Европе. На мой взгляд, это возможно только в партнерстве с Россией в сфере безопасности. Данное партнерство может быть основано только на признании и учете соответствующих интересов.

RK: Какими были бы для Вас рациональные шаги для продвижения диалога с Москвой по безопасности и сотрудничеству в Европе после кризиса в Украине?

Шрёдер: Это предполагает изменения в риторике, поведении и политике с обеих сторон. У меня складывается впечатление, что осознание этого растет в немецкой, европейской и российской политиках. Это хорошо, что США и Россия снова говорят друг с другом. Разговор между американским и российским президентами в Нью-Йорке показал, что существует ряд общих интересов. Мы нуждаемся в диалоге и сотрудничестве вместо санкций и угроз.

Wir bieten eine Vielfalt an Sprachkursen an:

– regelmäßigen Kurse am Wochenende, vormittags und abends.

– Intensivkurse in den Ferien und am Wochenende für Bildungsurlauber, Schüler, ältere Mitbürger und Sprachinteressenten

– allgemeinbildende Sprachkurse und Prüfungsvorbereitungskurse (Cambridge English Exams und der TELC GmbH)

Der Gemeinsame Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) teilt Kenntnisse von Lernern in sechs aufsteigende Niveaustufen ein: A1, A2, B1, B2, C1, und C2.

Eine kurze Beschreibung jeder Stufe finden Sie hier: Wikipedia – Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen. Gerne können Sie in unserem Institut einen kostenfreien Einstufungstest in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch während unserer Öffnungszeiten ablegen. Bitte planen Sie ca. 30 Minuten dafür ein.

Wenn Sie unsicher sind in welchen Kurs Sie passen, können Sie gerne unentgeltlich zur Probe einen Kurs besuchen bevor Sie sich verbindlich anmelden. Für die Vereinbarung einer Probestunde, sprechen Sie uns bitte an.

Für eine Anmeldung können Sie eine Anmelde-Karte oder den Kurs-Finder auf unserer Homepage nutzen. Zur gegenseitigen Planungssicherheit, bitten wir um eine Anmeldung mindestens 2 Wochen bevor Kursbeginn.

Sobald die Mindestteilnehmerzahl von sieben Anmeldungen erreicht ist, bestätigen wir den Kurs per Email oder SMS. Dies erfolgt spätestens eine Woche vor Kursbeginn. Schülerkurse in den Ferien und Sprachprüfungen (Cambridge English Exams) werden gesondert per Post bestätigt. Wir bitten daher um die korrekte Angabe Ihrer aktuellen Kontaktdaten.

Die ermäßigten Kursgebühren lt. Sprachenprogramm stehen Schülern, Studierenden, Au Pairs, ALRG II Empfängern und Dortmund-Pass-Inhabern zur Verfügung. Bitte reichen Sie hierfür bei der Anmeldung Ihren entsprechenden Ermäßigungsnachweis mit ein.

Die Gebühren für Sprachkurse oder Cambridge English Prüfungen und sind bei Bestätigung oder Teilnahme zu entrichten. Prüfungsgebühren für DaF-Prüfungen sind bei der Anmeldung zu entrichten.

Die Zahlung kann per Überweisung, vor Ort in Bar oder per EC Karte erfolgen. Lastschrift-Einzugsermächtigungen können auf der Rückseite der Anmeldekarte oder im Kurs-Finder auf der Homepage erteilt werden. Unsere Bankverbindung finden Sie im Impressum.

Eine Normalgruppe besteht ab sieben Teilnehmern. Sollte die Teilnehmerzahl bei Kursbeginn geringer sein, kann eine Kleingruppe gebildet werden. In diesem Falle wird mit der Kursgruppe eine Verkürzung der Unterrichtsstundenzahl oder eine anteilige Erhöhung der Kursgebühren abgestimmt. Die entsprechenden Kleingruppenpreise finden Sie in unserem Kurs-Finder auf unserer Homepage.

Jeder Teilnehmer kann sich bis 10 Tage vor Kursbeginn kostenfrei abmelden. Für Teilnehmer der DaF-Intensivkurse (Deutsch als Fremdsprache) gelten die gesonderten Teilnahmebedingungen unter § 8 unser AGBs.

In der Regel findet in den Schulferien oder an Brückentagen kein Unterricht statt.

Alle Teilnehmer erhalten zum Ende des Semesters eine Teilnahmebescheinigung. Um ein externes Zertifikat in Deutsch, Englisch oder Spanisch zu erhalten, können Sie bei uns eine separate Sprachprüfung ablegen.

Wir führen die telc (Deutsch als Fremdsprache), Cambridge English und DELE (Spanisch) Prüfungen durch. Mehr Informationen zu unseren angebotenen Sprachprüfungen.

Ja! Unser Einzelunterricht ist nicht auf den Sprachen im Programm limitiert und wird i.d.R. mit Muttersprachlern durchgeführt. Kontaktieren Sie uns gerne für ein entsprechendes Angebot!

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren unter 0231-838 00 0 oder info@auslandsgesellschaft.de

    Mit dem Absenden des Formulares akzeptieren Sie unsere AGB und Datenschutzerklärung. By submitting you accept our terms and conditions as well as our privacy statement.


     

    Impressum der Auslandsgesellschaft.de

    Dienstanbieter:
    Auslandsgesellschaft.de gGmbH
    Steinstraße 48
    44147 Dortmund

     

    Postanschrift:
    Postfach 10 02 29
    44002 Dortmund

    Telefon: 0231-838 00 0
    Fax: 0231-838 00 75

    E-Mail: info@auslandsgesellschaft.de

    Öffnungszeiten der Auslandsgesellschaft

    Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite sowie allen Unterseiten und Angeboten im Sinne des §6 Teledienstgesetztes und des Medienstaatsvertrages der Länder sowie ViSdP ist der
    Geschäftsführer: Marc Frese | Klaus Wegener

     

    Kontoverbindung:
    Sparkasse Dortmund
    Kto. 001 187 732
    BLZ 440 501 99
    IBAN: DE25 4405 0199 0001 1877 32
    SWIFT/BIC: DORTDE33

    Handelsregister-Nr.: HRB24390, Amtsgericht Dortmund
    St.Nr.: 317 / 5942 / 2712